Blog
  • Home
23
12
2019
Bewusste Ernährung statt Schlemmerei

Bewusste Ernährung statt Schlemmerei: So bleibst Du fit über die Feiertage

Die Weihnachtsfeier steht vor der Türe und so beginnt nun auch die Zeit, wo man seine eigene Diät schon mal aufgibt. Spätestens dann, wenn die Waage mehr anzeigt als gewollt, kommen die Schuldgefühle. Damit dir das heuer jedoch nicht passiert, habe ich hier fünf wertvolle Tipps, die dir dabei helfen dass du gut und fit über die Feiertage kommst.

 

5 Tipps für die Feiertage

Damit du in dieser doch so kurzen Zeit nicht deinen Traumkörper durch die Feiertags-Schlemmereien gefährdest, solltest du  diese 5 Tipps beachten. Denn wer will schon im neuen Jahr wieder am Anfang starten müssen.

 

1. Nimm dir den Druck

Am besten ist es, wenn du dir einmal bewusst wirst, wie du diese Feiertage überstehen möchtest. Wenn du schon zu Beginn an anfängst, ein schlechtes Gewissen zu haben, dann kann das auch deine Mentalität beeinflussen. Und das kann zu Stress und schlechter Laune führen. Vermiese dir nicht gleich am Anfang die Feiertage!

Stattdessen ist es besser, wenn du dir einige Schlemmereien bewusst gönnst und diese dann perfekt mit den restlichen Tagen ausgleichst. Nummer 2 und 3 werden dir Techniken dafür zeigen.

2. Das 16:8 Modell- so kommst du über die Feiertage

Dieses Modell zeigt in solchen Situation, aber auch im Alltag große Wirkung. Denn, nach diesem Modell fastest du 16 Stunden, während du über 8 Stunden Nahrung zuführen darfst. Das heißt, du kannst dich also perfekt mit dieser Methode auf das große Weihnachtsessen vorbereiten: Beginnt das Essen um 19Uhr, so solltest du deine erste Mahlzeit erst gegen 13Uhr oder 14Uhr haben. Idealerweise sollte diese kleine Mahlzeit bis Abend ausreichen. Natürlich solltest du in dieser Zeit ganz viel trinken – nämlich Wasser, Tee oder Kaffee ohne Milch und Zucker.

Wenn du diese Methode einhältst, brauchst du kein schlechtes Gewissen haben, sollte das Essen bis 22Uhr dauern.

Dieses Modell rundest du am Besten damit ab, dass du während dem Essen darauf achtest, langsam zu essen. Kaue lieber gründlich und länger, und nimm den Geschmack bewusst wahr. Dann hat dein Gehirn nämlich auch genug Zeit um zu erkennen, ob du eigentlich schon satt bist oder nicht. Lieber dann aufhören wenn sich der Körper schon voll fühlt.
Um für ein noch besseres Ergebnis ist es ratsam, wenn du auch am nächsten Tag gleich das Frühstück ausfallen lässt.

Bewusste Ernährung statt Schlemmerei: So kommst du über die Feiertage mit diesen 5 Tipps.

3. Die 80/20 Regel

Wie schon in einigen Artikeln von mir erwähnt, hat mir die 80/20 Regel sehr geholfen.

Hierbei lies dir diesen Artikel dazu durch: Ernährung nach der 80/20 Regel

4. Dein Training

Um dein Training nicht zu vernachlässigen in dieser Zeit, will ich dir auch hier einige hilfreiche Tipps geben.

Wie auch unterm Jahr ist es okay, wenn man einmal das Training ausfallen lässt. Dann sollte das nächste Training aber umso konzentrierter absolviert werden. Am Besten wäre es natürlich wenn du das Training nicht ganz ausfallen lässt, sondern einfach nur kürzer hältst. Sollte dir jedoch die Motivation fehlen oder dir das nicht ganz gelingen dann findest du hier einen Tipp: Probiere es mit der 5 Minuten Regel.
Du beginnst dein Training wie geplant, allerdings darfst du erst nach den ersten 5 Minuten dieses abzubrechen. Hier kommt dann allerdings ein psychologischer Trick ins Spiel: Denn, wenn du schon einmal begonnen hast, wirst du umso wahrscheinlicher auch dein Training durchziehen. Und wenn du das Training dann doch früher abbrichst, brauchst du kein schlechtes Gewissen zu haben, denn ein bisschen Training ist immer besser als gar kein Training. So kommst du auch mit deinem Training über die Feiertage.

5. Deine gesunde Einkaufsliste

Wenn du dich nicht selbst in Versuchung bringen willst, dauerhaft ‚ungesund‘ zu jausnen, dann solltest du auf eine gesunde Einkaufsliste achten. Wenn du mehr Gemüse und Obst als Chips und Schokolade zu Hause hast, dann wirst du die Kalorien auf deinem Körper nicht zu sehr zu spüren bekommen. Aber auch hier gilt wieder die 80/20 Regel.

Letztendlich geht es um eine ausbalancierte und ausgewogene Ernährung. Vergiss extremes Detox nach den Feiertagen: wenn du das sonst auch nicht machst, solltest du das auch nicht in dieser Zeit auf extreme Art und Weise machen.
Außerdem kannst du auch durch Spaziergänge darauf achten, dass deine Bewegung/Training nicht zu kurz kommt.

 

Jetzt bist du bestens vorbereitet wie du über die Feiertage kommst. Gutes Gelingen und schöne Feiertage!

 

Kommentar
0

Hinterlasse einen Komentar

*