Blog
  • Home
08
09
2020
Spartan Beast Oberndorf

Spartan Beast: “Gib niemals auf”

Mein Fazit zum Spartan Beast möchte ich euch nicht vorenthalten. Einen Rennbericht und meine Vorbereitungen auf das Spartan Race habe ich euch ja schon im letzten Jahr geliefert. Falls ihr für nächstes Jahr noch eine richtige Herausforderung sucht, der Spartan Beast in Oberndorf würde sich anbieten. Hier mein Fazit zu diesem Bewerb, an dem ich vor genau einem Jahr teilgenommen habe.

Laut Spartan Website wird das Rennen wie folgt beschrieben:

Der Spartan Beast ist ein grausames Rennen über zermürbende 21 Kilometer und 30 Obstacles. Bist du stark genug? Dann nimm die Herausforderung an und komm´ raus aus deiner Komfortzone! Unser Beast-Format bringt Dich über deine Grenzen, Auge in Auge mit deinem persönlichen Schweinehund. Ohne Ausrede, ohne Gnade, ohne Aufzugeben.“

Quelle: https://www.spartanrace.de/de/race/spartan-race/race-types-overview

 

Vielleicht hätte ich mir das vor der Anmeldung durchlesen sollen. Im Grunde genommen beschreibt dieser Satz das Rennen ganz gut.

Viele sportliche Herausforderungen habe ich in meinem Leben schon angenommen. Diese war bestimmt eine der härtesten. Ich würde sagen auch tougher als ein Ironman. Die vielen Hindernisse und die abwechslungsreiche Strecke (meine Uhr zeigte am Ende 24km und 2000 Höhenmeter an) hatten aber den Vorteil, dass beim den Spartan „Beast“ Bewerb in Oberndorf die Zeit schneller verging.

Ob ich noch einmal antreten werde kann ich noch nicht sagen. Eines weiß ich aber bestimmt, für die Hindernisse, muss ich mich in Zukunft besser vorbereiten. Auch wenn viele erfahrene Spartaner meinten, dass es auf Grund der Verhältnisse an diesem Tag einfach besonders schwierig war und sie selbst auch weniger Hindernisse erfolgreich meisterten als sie es sonst von anderen Rennen her kannten.

Bei mir waren es am Ende ca 14 nicht passierte Hindernisse (also 420 Burpees…)

Einfach zuviele Burpees in 3h. Auf soviele Burpees komme ich sonst wahrscheinlich im Monat ?

 

Aber wie sagt man so schön: „What doesn’t kill you makes you stronger”

 

Spartan Beast

 

Fazit: Hart, härter am härtesten. Für alljenigen unter euch, die sportlich schon einigermaßen fit sind und eine anspruchsvolle Herausforderung für das neue Sportjahr suchen, für die ist der Spartan Beast bestens geeignet! Für alle, die sich noch nicht ausreichend fit dafür fühlen aber trotzdem gerne mal einen Hindernislauf ausprobieren möchten, für die gibt es ja noch die kürzeren Varianten, Sprint oder Super bzw. Open. Für den Einstieg in den Hindernislaufsport ist auch der Crux Lauf in Villach zu empfehlen.

Hier kommt ihr zu meinem Rennbericht zum Spartan Beast:

So habe ich mich auf den Spartan Beast vorbereitet.

Kommentar
0

Hinterlasse einen Komentar

*