Blog
  • Home
30
12
2019

Fitness-Neujahrsvorsätze – So hältst du sie tatsächlich ein!

Meistens ist die Liste der Neujahresvorsätze lang. Viel zu lang. Fitness-Neujahrsvorsätze kommen dabei sehr oft vor und stehen auf der Liste häufig ganz weit oben. Aber gerade wenn es um die eigene Fitness und Gesundheit geht, sollte man sich viel eher auf die kleineren Erfolge konzentrieren und sich nicht zuviele Dinge auf einmal vornehmen. Denn dann brngt man am Ende meistens gar nichts zu Ende. Weniger ist mehr ist hier die Devise! In diesem Beitrag liefere ich dir Tipps, damit du deine Fitness- Neujahrsvorsätze tatsächlich einhältst.

1. Setze dir ein Ziel

Aller Anfang ist schwer. Wenn du aber ohne bewusstem Ziel vor Augen einfach darauf los trainierst, wirst du bald die Freude daran verlieren. Setze dir daher gleich am Anfang ein Ziel, was du im neuen Jahr umsetzen möchtest. Hier kann dir die SMART Methode weiterhelfen.

Diese Methode ist dafür da, dich bei deiner Zielsetzung zu unterstützen. Was bedeutet SMART?

  • S= Spezifisch. Du solltest dir im Klaren sein, was du willst. Deshalb solltest du auch deine Ziele so formulieren, dass du keine Zweifel mehr daran hast, was du eigentlich erreichen willst. Sei präzise und konkret!
  • M=Messbar. Um deinen Fortschritt besser verfolgen zu können, sollte(n) dein(e) Ziel(e) natürlich messbar sein. Denke zum Beispiel an die Zeit und Menge die du in deine Fitness Ziele stecken möchtest, oder wie viele Male du erfolgreich die 80/20 Regel eingehalten hast, etc.
  • A= Attraktiv. Ganz klar: Ziele zu erreichen ist nicht leicht. Aber eine positive Formulierung oder ein Motivationsspruch helfen dir dabei das Ziel zu erreichen und das mit Erfolg.
  • R= Realistisch. Alles ist machbar! Naja fast. Wenn du dir unrealistische Ziele steckst, dann wird es schwierig. Sei dir über deine anderen Termine im Kalender bewusst. Was ist realistisch. Sei dir bewusst, dass du auch mal spontan keine Zeit für dein geplantes Training haben könntest, etc. Informiere dich und plane zum Beispiel genügend Zeit ein. Deine Ziele sollten dich zwar herausfordern, aber trotzdem machbar sein. Gerade hier kann Hilfe bei einem Personaltrainer oder Sportwissenschaftler helfen.
  • T=Terminiert. Jedes Ziel braucht auch eine Deadline. Ein Datum bis WANN du deine Ziele erreicht haben willst. Dieses Datum ist sowohl dein erstes Endziel, als auch Kontrollpunkt. Hier wird dann gemessen ob du alles umsetzen konntest.

In diesem anderen Blogbeitrag von mir bekommst du weitere Tipps, wie du deine Fitnessziele erreichst!

2. Mache dir einen Plan zur Erreichung deiner Fitness-Neujahrsvorsätze

Nachdem du dir deine Ziele gesetzt hast, solltest du natürlich einen konkreten (Zeit)Plan erstellen. Sei dir bewusst das es hier besonders wichtig ist, dass du dich stetig steigerst und das passiert nicht innerhalb einer Woche. Hier kommt es stark auf deine persönliche Ziele und die Art von Übungen oder Ernährungsumstellung an. Hole dir am Besten professionellen Rat. So stellst du sicher, dass du deine gewünschten Fitness-Neujahrsvorsätze tatsächlich einhältst.

3. Routine

Baue dir eine Routine auf. Denn nur mit einer Routine stellst du sicher, dass du deine Fitness-Neujahrsvorsätze tatsächlich einhältst. Am Besten startest du mit deiner Mentalität: mache dich selbst darauf aufmerksam, dass du Sport ganz einfach in deinen Alltag einbauen kannst. So kannst du zum Beispiel einfach mal in der Mittagspause zu Fuß ins Lokal/Geschäft gehen, oder eine Station früher aussteigen um dann noch vor dem Ziel ein bisschen Bewegung eingebaut zu haben. Statt dem Lift die Treppen nehmen, etc. Das sind zwar nur Kleinigkeiten, lassen sich aber super in den Alltag einbauen und deine Routine wird gefestigt. Oder du verbindest deinen Feierabend mit einem kleinen Workout. Das steigert dann auch deine Routine und dein Körper wird es dir schon im Februar danken.

Um eine gesunde Gewohnheit aufzubauen braucht es mindestens 30 Tage. Aller Anfang ist schwer. Platziere deinen Plan an möglichst vielen gut sichtbaren Orten in deiner Wohnung damit du nicht davon abkommst. Visualisiere deine Ziele vor dem Schlafengehen und nach dem Aufstehen. So erinnerst du dich regelmäßig und kommst nicht von deinem Weg ab, was gerade am Anfang leicht möglich ist.

Hast du einmal 30 Tage durchgehalten, wird dein neuer Lebensstil zur Gewohnheit und es wird dir immer leichter fallen. Nach weiteren 30 Tagen wird deine Gewohnheit ein Automatismus und du wirst nicht einmal mehr daran denken müssen.

4. Kleine Erfolge feiern

Natürlich ist aller Anfang hart. Gerade deswegen ist es wichtig, dass man sich auch selbst für die kleinen Erfolge lobt. Jeder Mensch ist anders und genauso anders werden sich die ersten Ergebnisse zeigen. Nicht vergessen: Wenn man es schafft nach 3 Wochen bereits konstant einen Kilometer zu laufen, dann ist das genauso ein Erfolg, wie wenn die ersten Kilos purzeln.

Ist allerdings einmal eine Routine erfolgreich ‚installiert‘, dann wird es dir auch leichter fallen, deine Workouts zu steigern. So wird aus einem Kilometer bald 2, aus 20Minuten spazieren, 40Minuten, etc.

Sei stolz auf dich dass du deine Fitness-Neujahrsvorsätze tatsächlich einhältst, aber gib sie nicht auf.

5. Schlafrhythmus nicht vergessen

Obwohl es oft vergessen wird: Schlaf ist ganz wichtig für einen energiereichen Tag. Um den Schlafrhythmus besser zugehalten, empfiehlt es sich, keine Bildschirme mehr bis zu einer Stunde vor dem Schlafen gehen. Das heißt: kein Handy, kein Fernsehen, kein Computer. Lieber einmal wieder ein Buch, eine Zeitung oder Magazin zur Hand nehmen. Du wirst schon bald den Unterschied merken!

6. Suche dir professionelle Unterstützung

Ein Personal Trainer oder Sportwissenschaftler kann dich auf deinem Weg optimal unterstützen und motivieren. Aber, er/sie kann dich auch schon bei deiner Zielsetzung beraten und unterstützen. So bist du schon von Anfang an gut beraten und es wird dir leichter fallen, deine Ziele im neuen Jahr zu erreichen.

Mit einem Personaltrainer hältst du deine Fitness-Neujahrsvorsätze bestimmt ein!

 

Hier noch ein paar Tipps um die größten Fehler zu vermeiden.

 

  1. Fehlende Selbsteinschätzung oder Überschätzung: Setze dir realistische Ziele die sowohl herausfodernd aber auch machbar sind!
  2. Nicht zu streng mit sich sein: besser ist es wenn man einmal ein kurzes Workout macht als gar keines!
  3. Keinen Plan haben und aufs gerade Wohl lostrainieren. Am besten erreichst du deine Ziele wenn du einen Plan hast. Hier kann dir ein Personaltrainer/Sportwissenschaftler weiterhelfen. Warum es Sinn macht, sich von einem Sportwissenschaftler unterstützen zu lassen erfährst du hier.

 

Ich wünsche dir Erfolg bei der Umsetzung deiner Fitness-Neujahrsvorsätze und vor allem viel Gesundheit!

 

 

Kommentar
0

Hinterlasse einen Komentar

*